Artikel empfehlen

Ingress: App-Update bringt Verbesserungen und Inventar-Limit


22.12.2012, 14:03 Uhr

ingress

Und schon wieder gibt es Neuigkeiten in der Ingress-Welt: Am späten gestrigen Abend hat Google ein Update der Ingress-App ausgerollt, die nun die Versionsnummer 1.12.5 trägt. Neben Verbesserungen des UI und der Performance wurden auch nicht näher benannte Bugs beseitigt. Die größte Neuerung ist aber eine Einschränkung des Inventars, das nun auf 2.000 Items limitiert wurde. Wir schauen uns die Änderungen genauer an.

Nachdem Niantic Labs in den letzten beiden Tagen mehrfach Anpassungen auf der Serverseite vorgenommen hat, ist nun also die App an der Reihe: Mit einem relativ großen Sprung der Versionsnummer von 1.08.1 auf 1.12.5 ist vor einigen Stunden das nächste Update ausgerollt worden, das einige technische Verbesserungen mit sich bringt, die von Google aber nicht näher benannt werden.

Mit der Begrenzung des Inventars setzen die Entwickler nun um, was vor einigen Tagen bereits im Spiel angekündigt wurde: So wird zukünftig verhindert, dass einzelne Spieler übermäßig große Arsenale an Waffen, Schlüsseln und Resonatoren ansammeln, wie kürzlich durch Anwendung des „Multi Hack“ genannten Glitches geschehen, der die langsamen Antwortzeiten der Server ausgenutzt hatte und bereits vor zwei Tagen im Rahmen eines Serverupdates unterbunden wurde. Diese Entscheidung ist nachvollziehbar und dürfte faire Spieler nicht beeinträchtigen — immerhin sind 2.000 Items schon eine Hausnummer, die erst mal „erhackt“ werden müssen. Spieler, die zum Updatezeitpunkt mehr Items mit sich trugen, haben diese zwar nicht verloren, können aber keine weiteren Gegenstände mehr aufnehmen und erhalten beim Versuch, neue Items hinzuzufügen, eine Meldung, die sie über das neue Limit informiert.

Mit dem Update scheinen nun auch Portale — zumindest solche, die von der eigenen Fraktion kontrolliert werden — wieder mehr Portal Keys auszugeben. Damit ist schnelleres Leveln auf so genannten „Leveling Grounds“, Gegenden mit einer besonders hohen Dichte von Portalen, die leicht untereinander verlinkt werden können, wieder möglich. Die Kritik der Beta-Tester wurde also offensichtlich angenommen, was sowohl Neueinsteigern als auch für erfahreneren Spielern neue Motivation geben dürfte.

Ein Spieler berichtet außerdem davon, dass die Kompatibilität zu kleinen Bildschirmauflösungen verbessert worden sei: So soll es nun erstmals nach Version 1.00.0 möglich sein, die App auch auf Geräten mit nur 320 x 480 Pixel-Displayauflösung zu starten. Um welches Gerät es sich dabei handelt und ob dies ein generelles Problem der vorherigen Versionen war, ist nicht bekannt.

Quelle: User crazycaveman bei Reddit, Screenshot: DeCode Ingress

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 5.00 von 5 - 2 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel