Artikel empfehlen

Draw A Stickman: Innovatives Strichmännchen-Spiel jetzt im Play Store


16.11.2012, 17:50 Uhr

draw-a-stickman-epic-feature

Malte man bislang auf dem Smartphone ein Strichmännchen, ging es meist darum, dass die Person auf der Gegenseite im eigenen Gekritzel Mariah Carey oder Abraham Lincoln erkennen musste. Spieleproduzent Hitcoin befördert die selbstgezeichnete Strichfigur in „Draw A Stickman“ auf ein ganz neues Level: Auf der Suche nach dem besten Freund gilt es sowohl Flora als auch Fauna zu bezwingen, mit alleiniger Hilfe von selbsterdachten und -gezeichneten Elementen.

Draw A Stickman fängt grundlegend an: Der Spieler soll zunächst ein Strichmännchen zeichnen, seine Spielfigur. Nachdem diese per Fingerklick auf dem Bildschirm hin- und hergescheucht wurde, fühlt sie sich sogleich einsam und bittet den Spieler, eine zweite Figur zu zeichnen. Und wie schon so manches Abenteuer vorher beginnt auch dieses mit dem Verschwinden des besten Freundes, der, übermütig vom Zeichenbrett hüpfend, von einem gefräßigen Buch verschlungen wird. Todesmutig stellt unsere Spielfigur dem Buch nach und springt letztendlich selbst in seinen Schlund aus Papier.

Und damit beginnt das eigentliche Spiel. Eine aufgeschlagene Buchseite dient als Übersichtskarte für die einzelnen Levels, die – mit Ausnahme der ersten beiden – mehrere Ausgänge besitzen und nicht in linearer Abfolge gespielt werden müssen. Im ersten Level nun sehen wir uns zu Beginn mit einem hölzernen Tor konfrontiert. Da unser einziges bislang verfügbares Werkzeug ein magischer roter Zeichenstift ist, mit dem Feuer geschaffen werden kann, wählen wir diesen aus und malen Flammen über das Tor. Siehe da, das Holz verbrennt und wir können passieren.

Im Laufe dieses und der folgenden Levels stehen dem Spieler dann viele weitere Buntstifte zur Verfügung, mit deren Hilfe er mit der Umwelt interagieren können: Feuer verbrennt Holz und Bäume – und flauschige Kaninchen – und zündet Dynamit. Regen überflutet Wasserlöcher und lässt Pflanzen wachsen und aus Gewitterwolken zucken Blitze auf metallene Gegenstände – und flauschige Kaninchen. Dem Spieler ist dabei überlassen, wie er sich in den 13 Levels verhält und welche Fähigkeiten er nutzt, denn meist führen mehrere Wege zu mehreren Ausgängen.

Sollte trotz all dieser Möglichkeiten Langeweile aufkommen, so ermutigen mehrere in jedem Level versteckte Gegenstände zur Erkundung: Wer alle Puzzleteile findet, wird am Ende des Spiels mit einer Überraschung belohnt und verstreute Buchseiten erzählen den Fortschritt der Geschichte.

Draw A Stickman ist auf Smartphones sowie Tablets spielbar. Im Test stellte sich aber die Bedienung mittels kapazitivem Stylus auf dem Nexus 7 als besonders komfortabel heraus. An dieser Stelle sei noch darauf hingewiesen, dass die Eingabe über Samsungs S-Pen momentan nicht unterstützt wird, die Entwickler arbeiten aber schon an einer Lösung. Wer jetzt Lust auf ein etwas anderes Adventure-Game bekommen hat, kann sich im Play Store die ersten fünf Levels Gratis herunterladen oder gleich 99 Cent in die Vollversion investieren – es lohnt sich.

Habt ihr das Game schon angespielt? Falls ja, konntet ihr euch auch dafür begeistern? Und welchen Stift mögt ihr am liebsten? Präferenzen bitte in die Kommentare.

Download: Draw A Stickman: EPIC Free (Gratis)
Draw A Stickman: EPIC Free (Gratis) qr code

Download: Draw A Stickman: EPIC (0,99 Euro)
Draw A Stickman: EPIC (0,99 Euro) qr code

[via Android Central, PhoneArena]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 5.00 von 5 - 5 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel