Artikel empfehlen

Facebook: Die Android-App des Social Networks

facebook-andy-android-waving

Kaum ein soziales Netzwerk wird so kontrovers diskutiert wie Facebook — und keines ist so erfolgreich. In einer Welt, in der soziale Interaktion zunehmen online stattfindet, bietet Facebook großen wie vor allem auch kleinen Nutzern eine Spielwiese zum Posten von mehr oder minder cleveren Sprüchen, mal mehr, mal weniger attraktiven Fotos und Links aller Art; inklusiver sämtlicher negativer Begleiterscheinungen, wie Online-Mobbing, Verletzungen der Privatsphäre und sozialer Vereinsamung oder gar Depression. Dennoch erfreut sich der Service ungebrochener Attraktivität, auch auf dem Android-OS — in Form einer eigenen App.

Die Facebook-App unter Android

Facebook ist die weltweit meistbesuchte Webseite und rangiert auch in Deutschland in Sachen Zugriffszahlen nur knapp hinter Google selbst. Klar, dass das soziale Netzwerk unter Android auch eine eigene App für den mobilen Zugriff auf den eigenen Stream und die digitalisierten Freunde anbietet.

Download: Facebook für Android (kostenlos)
Facebook für Android (kostenlos) qr code

Facebook für Android kann kostenlos aus dem Google Play Store geladen werden, allerdings hinkt die App technisch hinter den Möglichkeiten auf Googles Mobile OS sowie seinem iOS-Pendant hinterher: Zur Stunde ist die Anwendung faktisch nur ein Wrapper für die mobile HTML5-Facebook-Webseite. Dementsprechend unperformant und instabil läuft sie. Außerdem ist die App nicht für Tablets angepasst und sieht auf solchen Geräten daher sehr unschön aus. Zahlreiche FB-Nutzer ziehen daher die mobile Seite unter m.facebook.com der App vor.

Facebook-Gründer und -Chef Mark Zuckerberg persönlich hat allerdings jüngst eine native App für das Android-OS angekündigt, die speziell auf die Möglichkeiten des Betriebssystems zugeschnitten sein wird. Wann diese erscheint, ist nicht genau bekannt.

Derweil rollt Facebook stetig weitere neue Features für die App aus — zuletzt die Photo Sync-Funktionalität, die den automatischen Upload aller auf dem Smartphone geschossenen Bilder in eine entsprechendes Facebook-Album ermöglicht.

Zur Facebook-App gehört außerdem noch der Facebook-Messenger: Dieser erlaubt das mobile Chatten mit Freunden über die Datenverbindung, ähnlich wie bei Google Talk oder Skype — und das inzwischen sogar ohne Facebook-Login, wodurch das Unternehmen ihn als Konkurrenten zum Messaging-Platzhirsch WhatsApp positioniert.

Alternativen zur Facebook Android-App

Neben der mobilen Website kann man mit oStream und Friendcaster stehen auchauch alternative Facebook-Apps für Android nutzen. Diese nicht offiztiell unterstützten Clients von Drittanbieter reichen im Funktionsumfang nicht an die offizielle Facebook-App heran, bieten aber ein besseres Design und laufen performanter. oStream unterstützt sogar die permanente Hintergrund-Synchronisierung des eigenen Facebook-Feeds.

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 5.00 von 5 - 1 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook



Artikel zum Thema Facebook auf androidnext:

Google: Drohnen-Spezialisten Titan Aerospace übernommen, Facebook ausgestochen


15.04.2014, 10:30 Uhr
Google ist weiter auf Shopping-Tour: Das Unternehmen aus Mountain View hat den Drohnenbauer Titan Aerospace übernommen, um unter anderem sein Project Loon weiter voranzutreiben und entlegene Gegenden mit Internet zu versorgen. Gerüchten zufolge war auch Facebook an dem Unternehmen interessiert, Google war aber offenbar schneller oder hatte ein besseres Angebot unterbreitet. Weiterlesen


blub! #59: HTC One (M8), Smartwatches, neue Android-Versionen und Nachhilfe in Sachen Evolution [Video]


04.04.2014, 19:33 Uhr
Mit der neuen Ausgabe Nummer 59 meldet sich unser androidnext-Videopodcast blub! mit Amir und meiner Wenigkeit, Frank, endlich zurück. Heute geht um das HTC One (M8), aber auch Googles Smartwatch-Offensive mit Android Wear kommt zur Sprache. Wir behandeln die Informationen zur nächsten kleinen und großen Android-Iteration und stellen die App Link Bubble kurz vor. Amir erklärt außerdem, wie er kürzlich eine Erleuchtung zur Fortentwicklung der Arten durch genetische Mutation hatte.Weiterlesen


Datensicherheit: Von kaputten Smartphones und gläsernen Menschen [Erfahrungsbericht]


04.04.2014, 13:46 Uhr
In regelmäßigen Abständen liest man im Netz davon, wie viele persönliche Informationen wir auf unseren Smartphones speichern und wie groß die Gefahr ist, diese an Dritte zu verlieren. „Alles schön und gut“ denkt man sich nach der Lektüre, „ich werde in Zukunft vorsichtiger sein und auf Bildschirmsperre und Verschlüsselung setzen“ – und tut es dann doch nicht. Wie schnell man aber die Kontrolle über seine Daten verliert und sich selbst und seine Mitmenschen vollständig entblößt schildert dieser Erfahrungsbericht.Weiterlesen


Facebook Messenger: Frisches Update bringt Telefoniefunktion und Homescreen-Shortcuts


04.04.2014, 10:30 Uhr
Mit dem Update auf Version 4.0 bekommt der Facebook Messenger einige nützliche neue Funktionen spendiert: So funktioniert die Telefoniefunktion nun auch auf Android, wichtige Gruppen lassen sich in einer separaten Ansicht auflisten und einzelne Konversationen als Icon auf dem Homescreen ablegen.Weiterlesen


Oculus Rift: Facebook übernimmt das Unternehmen hinter der Virtual-Reality-Brille für 2 Milliarden US-Dollar


26.03.2014, 18:05 Uhr
Facebook auf Shopping-Tour: Nach der 19 Milliarden Dollar schweren Übernahme von WhatsApp, hat das soziale Netzwerk vergangene Nacht wieder zugeschlagen und das Team hinter der innovativen Virtual-Reality-Brille Oculus Rift übernommen. Für insgesamt 2 Milliarden US-Dollar wechselt das Unternehmen Oculus VR zu Facebook. Während die Macher der Oculus Rift vom Deal überzeugt sind, regt sich im Netz jedoch Kritik an der Übernahme. Weiterlesen


WhatsApp: Statement zum Datenschutz nach der Facebook-Übernahme – und warum es Blödsinn ist [Meinung]


18.03.2014, 12:08 Uhr
WhatsApp-Chef Jan Koum hat gestern Abend ein Blogposting veröffentlicht, das sich an Kritiker der Übernahme des Messengers durch Facebook wendet. In diesem betont der Firmengründer, dass WhatsApp weiterhin nicht daran gelegen ist, Nutzerdaten weitergeben zu wollen – trotz der Übernahme durch Facebook. Das ist bizarr auf mehreren Ebenen.Weiterlesen


WhatsApp: Facebook will den Messenger sicherer machen


17.03.2014, 17:08 Uhr
Facebook will WhatsApp sicherer machen: In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel versprach Scott Renfro, verantwortlich für die IT-Sicherheit bei Facebook, sich den Sicherheitsproblemen bei WhatsApp anzunehmen. So bleibt der Messenger zwar eigenständig, in puncto Sicherheit wolle man aber eng zusammenarbeiten. Zudem sollen Hacker belohnt werden, die Lücken im Messenger entdecken und an Facebook melden.Weiterlesen


Telegram Messenger: Überholt WhatsApp im Play Store, Sprachnachrichten-Funktion im Anmarsch


26.02.2014, 14:45 Uhr
Seit Ankündigung der Übernahme von WhatsApp durch Facebook, suchen sich offenbar mehr und mehr Nutzer eine Messenger-Alternative – oder probieren sie zumindest aus. Besonders im Fokus ist derzeit die Messenger-App Telegram, die seit Ankündigung der Elefantenhochzeit mittlerweile über acht Millionen neue Nutzer erfreuen kann.Weiterlesen


WhatsApp: Will in Deutschland Mobilfunkbetreiber werden


26.02.2014, 10:52 Uhr
Die Betreiber des größten Messenger-Dienstes weltweit, WhatsApp, und der deutsche Netzwerkbetreiber E-Plus haben jüngst eine Partnerschaft angekündigt. Was zuerst danach klang, dass E-Plus-Kunden der Traffic, den WhatsApp-Kommunikation produziert, nicht auf ihren Datentarif angerechnet wird, hat offenbar doch eine größere Bedeutung: WhatsApp will in Deutschland selbst zum Mobilfunkanbieter werden.Weiterlesen


WhatsApp: Telefonfunktion angekündigt, 465 Millionen aktive Nutzer [MWC 2014]


24.02.2014, 14:34 Uhr
Die Übernahme von WhatsApp durch Facebook sorgt derzeit für Wirbel im Markt der Messenger-Services. Nicht nur Konkurrenten wie Telegram erfahren regen Zulauf, auch WhatsApp selbst kann steigende Benutzerzahlen vorweisen. Damit das auch weiterhin so bleibt, will man im 2. Quartal 2014 als neues Feature eine Voice-Funktion einführen, mit der Nutzer untereinander telefonieren können.Weiterlesen