Artikel empfehlen

MEGA-App: Kim Dotcoms Cloud-Speicher-Dienst jetzt im Play Store


05.07.2013, 11:48 Uhr

MEGA

Die Geschichte des Kim Schmitz ist eine Geschichte voller … lassen wir das und halten schlicht fest: Des Herren Dotcoms angeblich dank RSA-Verschlüsselung besonders sicherer Cloud-Speicher-Service feiert sein Debüt im Play Store: Die MEGA-App kann ab sofort kostenlos heruntergeladen werden und bietet damit auch von unterwegs Zugriff auf die 50 GB-Gratis-Onlinespeicher, die jeder Nutzer von MEGA erhält. In Zeiten von PRISM für sicherheitssensible Daten möglicherweise durchaus ein spannendes Angebot.

[Update]: Einige unserer Leser zeigten sich verwundert darüber, dass es ebendiese MEGA-App schon seit geraumer Zeit als inoffiziellen Client im Play Store gibt — wir wir nun festgestellt haben, handelt es sich dabei tatsächlich um eine bereits länger existierende App eines Drittanbieters, die inzwischen aber von MEGA gekauft und nun als offizielle Anwendung bereist gestellt wurde.[/Update via Android Police]

Wie vertrauenswürdig der Ex-Hacker, Protagonist verschiedener kuriosen Filmchen, Selfmade-Unternehmer der (nicht nach ihm benannten) Dotcom-Blase, mehrfach festgenommene und verurteile und zuletzt durch die spektakuläre Schließung seines File-Hosting-Dienstes Megaupload in die Schlagzeilen geratene Kim Schmitz aka Dotcom selbst ist, muss jeder Nutzer für sich entscheiden. Sein neuer Cloud-Speicher-Dienst MEGA wirbt jedenfalls damit, in die Wolke verbrachte Daten dank RSA-Verschlüsselung, die beispielsweise auch auf dem RFID-Chip des deutschen Reisepasses zum Einsatz kommt, besonders sicher zu sein.

Nun denn, wer MEGA deshalb oder ob der 50 GB Gratis-Speicher einfach nur als Alternative zu Dropbox oder Google Drive ausprobieren und nutzen möchte, der kann dies ab sofort auch per Android-App tun: MEGA steht zum ebenfalls kostenlosen Download bereit und erlaubt laut Beschreibung unter anderem das Durchsuchen des eigenen MEGA-Speichers, den schnelles Up- und Download von Dateien des „Android Handies“ [sic], wie Dropbox den Kamera-Sync, also das automatische Hochladen der eigenen Fotos und Videos in die Cloud sowie natürlich das Teilen und Herunterladen von MEGA-Links.

Mega-Screens

Soweit nichts Revolutionäres, aber die 2,1 MB große Anwendung, die sich noch im Beta-Stadium befindet, sieht ganz gut aus und scheint den fast 1.000 positiven Bewertungen nach zu urteilen, ihren Dienst ordentlich zu verrichten.

Nutzt unter unseren Lesern schon jemand MEGA? Und ist oder wäre die Verschlüsselung der Dateien für euch ein ausschlaggebendes Kriterium? Oder misstraut ihr dem guten Kimble selbst zu sehr, als dass ihr eure Daten bei MEGA parken würdet?

Download: MEGA (kostenlos)
MEGA (kostenlos) qr code

[via Mobile Geeks]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.50 von 5 - 4 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook