Artikel empfehlen

iRig Recorder: Audio-Aufnahme-App für Android erschienen


27.03.2013, 08:23 Uhr

irig-recorder-android

Anfang des Jahres war die Freude bei einigen Android-Nutzern groß, denn die Firma IK Multimedia kündigte an, die iOS-Erfolgs-App iRig Recorder noch im Januar auch für Android zu veröffentlichen. Nun hat es doch noch etwas länger gedauert, aber endlich ist die Audio-Aufnahme-App im Play Store zu finden.

Über 10 Million Downloads konnte die Aufnahme-App iRig Recorder von IK Multimedia unter Apples iOS bereits verzeichnen und darf damit wohl ohne Zweifel als überaus erfolgreiche App bezeichnet werden. Die Portierung für Android hat allerdings sehr lange auf sich warten lassen, weil der Hersteller mit der überaus hohen Latenz zu kämpfen hatte – dies hat sich unter Ice Cream Sandwich und Jelly Bean aber glücklicherweise stark gebessert und so steht der umfangreiche Audiorecorder nun endlich auch als Android-Version im Play Store zum Download bereit.

irig-recorder-android-screenshots

Im Vergleich zu den bereits erhältlichen Aufnahme-Apps besticht iRig Recorder zunächst durch die überaus simple Anwendung. Einfach die App öffnen, Record drücken und schon geht es los – wobei es aber auch die Option gibt, die Aufnahme umgehend nach Öffnen der App zu starten.

Die Aufnahmequalität ist dabei natürlich sehr stark von dem verwendeten Mikrofon abhängig. Die integrierten Mikros liefern erwartungsgemäß nur mäßige Aufnahmen, IK Multimedia empfiehlt daher die Verwendung der eigenen Mikrofon-Auswahl, wie dem iRig MIC oder dem iRig MIC Cast.

Nach der Aufnahme stehen noch rudimentäre Optimierungsfunktionen zur Verfügung um die Lautstärke der Aufnahme anzupassen. Weitere Optimierungs- und Bearbeitungsoptionen können per In App-Purchase erworben werden, diese sind allerdings nicht ganz billig. Für die Option die aufgenommene Datei zu editieren oder das Optimierungspaket mit diversen Filtern werden jeweils 3,59 Euro fällig – beide Pakete zusammen kosten “nur” 4,49 Euro.

Die Aufnahmen können als unkomprimierte .wav-Datei in CD-Qualität (16-bit/44.1 KHz) oder als komprimierte .ogg-Datei mit 64 bis 192 kbps gespeichert werden. Die Dateilänge wird lediglich durch den vorhandenen Speicherplatz begrenzt. Zudem besteht die Möglichkeit, die Datei zu teilen. Allerdings beginnt an diesem Punkt unsere Kritik an der Android-Umsetzung des iRig Recorders – statt die Android-eigene Share-Funktion zu nutzen, wird lediglich eine stark begrenzte eigene Auswahl angeboten, die das Teilen per E-Mail, hochladen auf einen FTP-Server oder das Speichern auf die SD-Karte zulässt.

irig-recorder-android-screenshots-2

Zudem muss massiv bemängelt werden, dass IK Multimedia sämtliche Design-Richtlinien für Android-Apps komplett außer Acht gelassen hat und iRig Recorder unter Android wie eine sehr lieblose iOS-Umsetzung daherkommt. Nicht nur, dass die Statusleiste ausgeblendet und unzugänglich ist, auch die Batterieanzeige wurde von Apple eins zu eins übernommen. Unter diesen Gesichtspunkten stellt sich tatsächlich die Frage, warum die Portierung letztendlich so viel Zeit in Anspruch genommen hat. Hier hätte man sich durchaus etwas mehr Mühe geben können.

Wer aber eine gute Recording-App mit einfacher Handhabung sucht und über diverse Design-Sünden hinwegblicken kann, kann mit der kostenlosen App iRig Recorder durchaus Spaß haben. Wen das iOS-Antlitz allerdings stört, sollte besser zu einer Alternative wie RecForge greifen. Der Download von iRig Recorder wiegt 7,5 MB, auf dem Zielsystem wird mindestens Android 4.0 vorausgesetzt.

Download: iRig Recorder (kostenlos)
iRig Recorder (kostenlos) qr code

Quelle: IK Multimedia [via Synthtopia]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.50 von 5 - 4 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel