Artikel empfehlen

Google Babel: Weitere Informationen zum allumfassenden Chat


10.04.2013, 18:32 Uhr

google-babble-logo

Gemessen an der steigenden Frequenz der Meldungen über Google Babel könnte man fast vermuten, dass der Start von Googles Messenger-Vereinigung unmittelbar bevor steht. Wann genau das Multiplattform-Chat-Tool nun endlich der öffentlichkeit präsentiert wird, wissen wir zwar immer noch nicht, aber auch heute können wir wieder ein paar neue Informationsschnipsel präsentieren.

Leider wissen wir immer noch nicht, wann das Kommunikations-Chaos zwischen den Google-Diensten durch Babel beendet wird. Wir wissen bisher aber bereits, dass der Dienst einige Features besitzen wird, die nun gegenüber Droid-Life erneut bestätigt wurden:

  • Sync: Die Konversation wird jederzeit auf allen Plattformen und Geräten synchronisiert.
  • Benachrichtigungen: Ähnlich wie bei Gmail verschwinden die Benachrichtigungen auf allen genutzten Geräten, sobald sie auf einem Gerät geöffnet wurde – Google Babel geht allerdings noch einen Schritt weiter und benachrichtigt bei der gleichzeitigen Nutzung von Desktop, Smartphone und Tablet nur auf einem der Geräte. Bei einer neuen Nachricht werden also nicht mehr fünf Töne aus verschiedenen Richtungen erklingen.
  • Gruppen-Chats: Man kann leicht aus einem Gruppenchat eine Konversation mit einem einzelnen Teilnehmer starten.
  • Fotos und Emoji: Neben der einfachen Übertragung von Fotos stehen auch über 800 Emoji zur Verfügung, um den jeweiligen Gemütszustand auszudrücken.
  • Chat-Verlauf: Auf allen Geräten kann man jederzeit die Zeit zurückdrehen und sich durch die gesamte Gesprächshistorie lesen.

Es wird ein komplett neues Benutzerinterface geben, außerdem wird es neben einer Chrome-App und der Gmail-Integration auch eine iOS- und sogar eine Desktop-App geben. Die iOS-App soll dabei übrigens die erste wirklich erstklassige iOS-App aus dem Hause Google sein – aus Mangel an Kenntnis des sonstigen Google-Messenger-Angebots auf Apples OS wollen wir das an dieser Stelle mal nicht weiter anzweifeln.

Die gestern aufgetauchten Screenshots der Desktop-Version wurden übrigens als echt bestätigt. Neben all diesen guten Nachrichten muss allerdings leider auch angemerkt werden, dass Google Voice nicht, wie anfangs vermutet, von Anfang an Teil von Babel sein wird, sondern erst zu einem späteren Zeitpunkt integriert wird. Uns soll das nicht weiter stören, schließlich war Google Voice hierzulande allenfalls in Fragmenten verfügbar, genauer gesagt der Anruf-Funktion im Gmail-Chat.

Freut ihr euch auf Babel oder bevorzugt ihr auch weiter andere Kommunikationsdienste? Meinungen in die Kommentare.

Quelle: Droid Life

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 5.00 von 5 - 4 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel