Artikel empfehlen

F-Droid: Repository für Open Source-Apps


28.11.2012, 15:20 Uhr

cropped-fdroidheader

Offenheit ist ein Wort, das häufig als Aushängeschild für Android als Betriebssystem verwendet wird. Und während Offenheit im Sinne von Open Source zumindest für das Grundgerüst des Betriebssystems gilt, sind Googles eigene Anwendungen inklusive des Play Stores lizenzpflichtig. F-Droid, eine alternative Quelle für Android-Anwendungen, macht jetzt das Betreiben eines vollkommen freien Android nicht nur möglich, sondern vor allem komfortabel.

Natürlich war es schon lange möglich, Android aus den Repositories des Android Open Source Projects zu kompilieren und so — abgesehen von proprietären Treibern — komplett auf Open Source-Basis zu betreiben, doch gestaltete sich das Installieren und Aktualisieren von Anwendungen ohne Googles Play Store meist aufwändig bis umständlich.

Diesen Umstand möchte F-Droid nun ändern: Als Alternative zum Play Store bietet dieser App-Store nicht nur ausnahmslos freie und quelloffene Software (FOSS), sondern folgt auch in seiner Organisation einer Philosophie der Offenheit und steht damit selbst im Quelltext frei zur Verfügung. Im Gegensatz zu andere Bezugsquellen für Anwendungen bevorzugt es das F-Droid-Team, wenn Entwickler ihre Apps nicht fertig kompiliert, sondern noch als Quelltext übermitteln. So kann die Community jede Anwendung auf Schadcode untersuchen, noch bevor sie kompiliert zum Download angeboten wird.

Ist eine Anwendung erst einmal installiert, so wird ähnlich wie im Play Store regelmäßig überprüft, ob Updates zur Verfügung stehen. Darüber hinaus bietet F-Droid weitere Komfortfunktionen wie das Ein- oder Ausblenden inkompatibler Apps, das Einbinden weiterer Repositories und Links zu App-Erweiterungen, die im Gegensatz zum Grundprogramm nicht quelloffen sind — man denke an kostenpflichtige „Pro”-Versionen.

Schon ein schneller Blick auf das Repertoire von F-Droid zeigt nicht etwa lauter obskure Alternativen zu bekannten Apps — etwas, was leider noch viel zu oft mit Open Source in Verbindung gebracht wird —, sondern etablierte Titel wie ADW-Launcher, aLogcat und den Terminal Emulator für Android.

F-Droid kommt dem Bestreben mancher, Android so weit wie nur möglich von Google losgelöst zu betreiben, einen großen Schritt entgegen. Darüber hinaus könnte die Anwendung den zugrunde liegenden Gedanken mit Hilfe des neuen Komforts auch einem größeren Publikum schmackhaft machen. Wir sind auf die weitere Entwicklung und den Zuspruch aus der Entwicklergemeinde gespannt.

Könnt ihr euch vorstellen, Android ohne Google-Apps zu nutzen? Oder tut ihr dies bereits? Falls dem so ist, wie habt ihr eure Anwendungen bisher verwaltet? Beschreibt uns weitere Möglichkeiten im Kommentarbereich.

Download: F-Droid (kostenlos)
F-Droid (kostenlos) qr code

Quelle: F-Droid [via androidcentral]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 5.00 von 5 - 7 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel