Artikel empfehlen

Boomerang: Alternative Gmail-App mit Pfiff


28.06.2013, 13:40 Uhr

boomerang-gmail-android

Es gibt verschiedene Arten, E-Mail zu nutzen. Eine davon ist die nach dem Schema „Inbox Zero“. Menschen, die nach diesem Konzept arbeiten, begreifen ihren Posteingang als als To-Do-Liste, bei der jede Mail „abgearbeitet“ wird. Diesem Konzept kommt Boomerang entgegen, eine neue Mail-App, die sich (vorerst nur) in Gmail einklinkt, aber mit bestimmten Funktionen aufwartet, die sonst eher ungewöhnlich sind: so etwa E-Mails, die nach selbst einstellbaren Zeiträumen zurückkommen – wie ein Bumerang eben.

Boomerang war bislang nur als Browser-Erweiterung für Google Mail, als Plugin für Outlook und als iOS-App verfügbar, in dieser Woche ist die Anwendung auch für Android erschienen. Boomerang ist vergleichsweise übersichtlich aufgemacht. Nachdem man seinen Gmail oder Google Apps-Account verifiziert hat, erhält man eine Übersicht über die jüngst erhaltenen Mails. In der Übersicht hat man bereits die Wahl, ob man sie per Wischbewegung nach rechts löschen möchte (kann per Tap rückgängig gemacht werden, wie in der Original-Gmail-App) oder per Wischbewegung nach links ein Menü mit erweiterten Optionen öffnen möchte: Dort hat man die Möglichkeit, über entsprechende Icons eine Mail zu archivieren, zu löschen, als Bumerang später neu zu erhalten, Labels anzubringen, eine Nachricht als gelesen/ungelesen zu markieren, sowie ihr eine Sternchenmarkierung zu verpassen.

Der Posteingang aktualisiert wird per Pull-to-Refresh, ein Sidebar-Menü wird durch einen Tap auf ein Icon links oben eingeblendet – von hier aus hat man schnellen Zugriff auf Labels, Einstellungen, Suchfunktion und so weiter.

boomerang

Kommen wir zum namensgebenden Kern der Boomerang-App: Die Bumerang-Funktion. Mit dieser kann man, sofern man das will, das auch heute noch stark zeitbasierte Schema durchbrechen, nach dem man Mails beackert. Man stelle sich vor: Man erhält eine Mail, die erst am nächsten Tag relevant wird. Einfach Bumerang-Button drücken und einen Zeitraum, nach dem oder einen Zeitpunkt, zu dem die Mail erneut verschickt werden soll. Die Mail verschwindet aus dem Posteingang und trudelt erst am nächsten Tag, oder was auch immer man eingestellt hat, wieder ein.

Eine weitere Funktion ist der „Send later“-Button. Wenn man eine E-Mail schreibt, kann man diese zu einem gewünschten Zeitpunkt in der Zukunft verschicken. Ideal etwa, um Geburtstags-Glückwünsche zu versenden oder mit Menschen in anderen Zeitzonen zu kommunizieren.

boomerang send message

Die Mails werden übrigens nicht nur „versteckt“, die Boomerang-Aktionen passieren serverbasiert: eine Mail, die man später versenden will, wird auch dann abgesendet, wenn man das Handy gerade aus hat. Eine Mail im Posteingang, die man „geboomerangt“ hat, verschwindet auch „in echt“ aus dem Gmail-Postfach und kommt später wirklich noch einmal neu an.

Für die genannten Zwecke muss man Boomerang freilich kompletten Zugang zum eigenen Mail-Account gewähren. Wer das datenschutzrechtlich bedenklich findet, sollte Boomerang nicht nutzen.

Leider ist die App bislang nur auf Englisch verfügbar, weitere Sprachversionen sowie die Unterstützung anderer E-Mail-Dienste inklusive Microsoft Exchange, sollen aber nachgereicht werden.

Fazit: Auch wenn die Entwickler noch ein wenig an manchen Ecken und Kanten schleifen müssen, ist Boomerang in Sachen Funktionalität jetzt schon großartig. Wer viel mailt, egal ob beruflich oder privat, sollte der App eine Chance geben.

Download: Boomerang for Android (kostenlos)
Boomerang for Android (kostenlos) qr code

Mehr Infos zu Boomerang, auch auf anderen Plattformen, gibt es unter Boomerangmail.com. Und weil es so schön ist, hier noch das cheesy produzierte, aber lustige Promo-Video der Boomerang-Macher:

[via reddit]

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 4.78 von 5 - 9 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel