Artikel empfehlen

Strato HiDrive: Ein Jahr lang 100 GB Cloud-Speicher für nur 1 Euro [Deal]


04.09.2012, 15:57 Uhr

HiDrive logo

Spätestens seit Google Drive im April dieses Jahres gestartet ist, tobt auf dem Markt der Cloud-Speicheranbieter der Kampf um die Gunst der Kunden. Im Rahmen der IFA 2012 bietet der deutsche Hoster Strato aktuell 100 GB Cloud-Speicher für ein Jahr zum symbolischen Preis von nur 1 Euro.

Dropbox war vor gar nicht allzu langer Zeit der bekannteste Anbieter von ausgelagertem Speicherplatz und musste bei seiner Preisgestaltung nur wenige Konkurrenten berücksichtigen. Seit Google seinen eigenen Cloud-Service im April von Dokumenten auf alle Dateitypen ausgeweitet hat, entbrannte aber ein erbitterter Preiskampf, in dem jeder Hoster sich entsprechend seinem Angebot positionieren muss.

Auch vorher weniger bekannte Anbieter wurden nun konkurrenzfähig – beispielsweise das deutsche Unternehmen Strato. Die momentan ausklingende Internationale Funkausstellung 2012 nimmt das Tochterunternehmen der Deutschen Telekom zum Anlass, seinen virtuellen Speicher HiDrive zu bewerben: Neukunden, die sich bis zum Ende des Monats dort registrieren, bekommen für 1 Euro ein Jahr lang 100 Gigabyte Speicher zur Verfügung gestellt. Der hierfür abzuschließende Vertrag hat überdies eine Mindestlaufzeit von nur einem Jahr, es fallen dem Nutzer also keine zusätzlichen Kosten an.

Von der Konkurrenz hebt sich Strato durch seine hohe Sicherheit ab: Gespeicherte Daten werden redundant gelagert, was einen Datenverlust so gut wie unmöglich macht. Der Zugriff kann so konfiguriert werden, dass nur über verschlüsselte Verbindungen auf das Konto zugegriffen werden kann. Darüberhinaus werden die Anforderungen von ISO 27001 – einem internationalen Sicherheitsstandard – erfüllt. Einer Kritik, der sich die meisten konkurrierenden Anbieter stellen müssen, entgeht HiDrive, indem es lediglich Server innerhalb Deutschlands verwendet. Somit unterliegen diese dem hiesigen Datenschutzrecht, das zumindest pro forma den willkürlichen Zugriff durch Homeland Security Behörden ausschließt.

Um selbst auf die Daten zuzugreifen, stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung: Für Rechner mit Windows oder OSX werden Client-Programme angeboten, außerdem ist hier – wie auch auf Linux-Maschinen – über verschiedene Protokolle die direkte Anbindung des HiDrive als Netzwerklaufwerk möglich. Unterwegs kann über Apps für Android, iOS und Windows Phone 7 auf den Cloud-Speicher zugegriffen werden. Komfortfunktionen wie Dropbox’ automatischen Bilder-Upload sucht man hier allerdings (noch) vergeblich. Der Zugriff über ein Web-Interface ist natürlich auch möglich.

Und wie geht es nach dem Quasi-Gratisjahr weiter? Wer seine 100 Gigabyte vollständig genutzt hat, kann das Volumen für 6,90 Euro im Monat beibehalten. Dieser Preis liegt unter dem Angebot von Dropbox (7,90 Euro monatlich) aber deutlich über dem von Google Drive (3,95 Euro monatlich). Alle, die mit weniger Speicherplatz zurechtkommen, können für einen Preis von 1,49 Euro im Monat ein reduziertes Volumen von 20 Gigabyte mieten.

Welcher ist der Cloud-Speicherdienst eures Vertrauens? Nutzt ihr nur das bereitgestellte Gratisvolumen für den kleinen Datentransfer zwischendurch oder habt ihr schon massiv Daten in die Cloud ausgelagert? Berichtet uns davon in den Kommentaren.

Download: HiDrive Android App (kostenlos)
HiDrive Android App (kostenlos) qr code

>>Anmeldung zum HiDrive IFA-Special

Bewerte diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Ø 5.00 von 5 - 5 Bewertung(en)
Loading ...
Folge androidnext auf Facebook

Verwandte Artikel